Welches PHP Framework? Eine andere Herangehensweise.

6. Oktober 2013 · Kategorien: PHP, Webentwicklung

crane

Die Entscheidung, ein PHP Framework zu benutzen, ist die richtige. Bei mittelgroßen und großen Projekten ist ein PHP-Framework unabdinglich.
Bleibt nur die Qual der Wahl: Welches Framework soll ich benutzen?

Vergleich der PHP Frameworks

Es gibt bereits zahlreiche Artikel im Netz, die einen Vergleich diverser Frameworks aufstellen und versuchen, diese Frage zu beantworten. Dabei werden verschiedene Vor- und Nachteile aufgelistet und oftmals kommt der Autor am Ende zu dem Entschluss, dass man alle genannten Frameworks ausprobiert haben sollte, um das für sich passende zu finden.

Solche Artikel haben ihre Existenzberechtigung. Dieser Artikel soll aber nicht genauso sein, sondern dem Problem der Entscheidungsfindung auf den Grund gehen:

Welchen Nutzen erhoffe ich mir durch ein PHP Framework?

Ganz einfach: Du kannst schneller, sauberer und besser programmieren.

Punkt 1: schneller programmieren

Mit genügend Erfahrung ist es wohl in jedem Framework möglich, schneller zu programmieren, als man es ohne täte.
Ist es aber nötig, ein neues PHP Framework zu erlernen, so ist nicht nur eine ausführliche Dokumentation notwendig. Auch sollte eine große Community existieren, die auftretende Fragen schnell beantworten kann.
Eine Vielzahl an Modulen, Plugins oder Extension hilft zusätzlich dabei, die Entwicklung zu beschleunigen.

Punkt 2: sauberer programmieren

Ein Framework zwingt einen Programmierer, einen bestimmten Stil zu bewahren – einige Frameworks mehr, andere weniger. Es beinhaltet bereits zahlreiche Methoden, die die Wiederverwendbarkeit unterstützen.
Ist ein fremder Programmierer mit dem Framework vertraut, ist er auch automatisch mit Deinem Code vertraut – zumindest zu einem nennenswerten Teil.
Wichtig ist, dass das Framework selbst sauber geschrieben ist. Zugegeben, das perfekte Framework gibt es nicht. Ich habe in vielen – auch großen -Frameworks Sachen gesehen, die man sicherlich hätte besser machen können, aber es gilt:
Große, bekannte Frameworks haben sich bewährt und sind damit mit hoher Wahrscheinlichkeit sauber geschrieben.

Punkt 3: besser programmieren

Mit dem Erlernen eines PHP Frameworks wirst Du zu einem besseren Entwickler, weil Du neue Lösungsmöglichkeiten bekannter Probleme kennenlernst, Objektorientierung besser verstehen wirst und – nicht zu vergessen – eine Erfahrung mehr in deinen Ausschreibungen verwenden kannst.
Ist es nicht ratsam, bei der Auswahl eines Frameworks nicht nur an das Projekt, sondern auch an sich selbst zu denken?
Welche Frameworks werden oft verlangt auf dem Stellenmarkt verlangt, mit welchen kann ich die meisten Kunden akquirieren?
Das Erlernen eines großen, bekannten Frameworks kann sich sehr wohl auf den künftigen Werdegang auswirken.

Alle drei Punkte sprechen dafür, kein exotisches Framework zu verwenden – zumindest dann, wenn wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen. Natürlich kann es nicht falsch sein, auch mal über den Tellerrand zu schauen.

Erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass das Zend PHP Framework und das Yii Framework, gefolgt von CakePHP, CodeIgniter und Symfony am meisten verlangt werden.
Alle haben eine große Community und werden bereits auf vielen Webseiten erfolgreich eingesetzt.

Hat man sich entschieden, sollte man sich von anfänglichen Problemen nicht einschüchtern lassen. Nur, weil ein bestimmter Punkt vielleicht hätte besser gelöst sein können, ist damit meist nicht unbedingt ein sofortiger Wechsel des Frameworks ratsam.
Jedes Framework hat seine Schwachstellen. Ein Wechsel würde nur wieder woanders Probleme verursachen. Google beantwortet früher oder später alle Fragen ;)

Das heißt: Bleib bei Deiner Entscheidung, lerne das Framework gut kennen und werde ein Profi darin!
Und falls Du es noch nicht wusstest: Mit jedem erlernten Framework wird es einfacher, ein neues zu erlernen.

Autor: | Kategorien: PHP, Webentwicklung

2 Kommentare zu Welches PHP Framework? Eine andere Herangehensweise.

  1. Max Stegmeyer sagt:

    Man verwechsle doch bitte nicht Symphony und Symfony ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *